Meller Str. 2
   33613 Bielefeld

   fon 0521 / 9 67 99 77
   fax 0521 / 9 67 99 80


   info@forum-
   bielefeld.com
 
 
    IMPRESSUM
 
 
 
Einlaß Konzerte 20:00 Uhr Beginn: 20:30 Uhr
Falls nicht anders angegeben! * alle VVK-Preise zzgl. Gebühren!
letzte Aktualisierung 20.02.2015
     
  Do,26.02. THE DURANGO RIOT (SWE)
SWAIN
 
 

Die Schweden können es: ROCKEN. So auch The Durango Riot, vielleicht das nächste grosse Ding aus Skandinavien. Bislang haben sie vor allem als Support von Billy Talent, Social Distortion, Mustasch oder den Toten Hosen überzeugt, jetzt wird es Zeit , dass sie die Clubs rocken. Wir sind froh, dabei zu sein.
Gut dazu passen auch SWAIN, die den Abend eröffnen. Guter dreckiger Rock aus Bielefeld.


    Einlass: 20 Uhr Beginn: 20.30Uhr VVK: 12,- ( via CTS/ Adticket/ Konticket ) AK: 15,-
     
  Fr,27.02. ROCKERS BAND
 
 
 

Internationaler Reggae-Showcase feat. Len Brown, Joseph Aly (Mozambique),
Ras Mandingo (Jamaica), & die Ska-Reggae Formation ROCKERS
Special Guest: Shoching Murray

Len Brown wurde Anfang der 50er in Jackson, Jamaika, ein paar Kilometer westlich von Kingston geboren. Seine Familie entschloss sich 1965, Jamaika zu verlassen und sich in England anzusiedeln.
In seiner Kindheit spielten Kirche und Reggae-Musik eine wichtige Rolle in seiner Erziehung.Reggae-Musik und die Philosophie, die es umfasst, sind wichtige Teile seiner jamaikanischen Wurzeln.

Seine Kreativität und Liebe für Reggae-Musik blieb nach Jahren im Dienste der britischen Krone unberührt.
Nach seinem Ausscheiden aus dem Militär im Jahr 1977, begann L. B. eine Karriere als Songwriter und Sänger, um seine Gedanken und Inspiration musikalisch auszudrücken. Er gründete seine erste Reggae-Band “Iration”.
Im Jahr 1979 trat Len Brown der Formation “Reggae Vibration” bei und 1985 seine jetzigen Band “Renegades in Exile”, die Len Brown bis heute auf Tournee begleitet.
Len Brown gilt als Pionier und Veteran für Ska-und Reggae-Musik-Fans in Deutschland.

Joseph Aly ist Sänger, Schlagzeuger und Songwriter, geboren in Xai-Xai in der Nähe von Maputo, Mosambik. Über die Jahre ist Joseph Aly in seinem Heimatland und auch in angrenzenden Nachbarländern wie Südafrika aufgetreten, und mit bekannten mosambikanischen Musikern auf Tournee gegangen. In den letzten zwei Jahrzehnten ist Joseph Aly besonders im Süden Mosambiks zu einer musikalischen Institution geworden. Musiker meinen, dies liegt an seinem Charisma, seiner musikalischen und sprachlichen Vielseitigkeit und Flexibilität. Seine Lieder werden in Englisch, Portugiesich und Shangana (eine von seinen Muttersprachen) gesungen. Seit 2011 residiert er in Deutschland. Zurzeit arbeitet Joseph Aly an seinem dritten Album “Salam”, das 2015 veröffentlicht wird.

Der jamaikanische Musiker Ras Mandingo, auch bekannt als Junior Mandingo, wartet mit diesem ungewöhnlichen Projekt auf. Er verbindet die musikalische Kultur seiner Heimat Jamaika mit karibischen Rhythmen, amerikanischem Jazz und Blues. Ihm zur Seite stehen die hochkarätigen Musiker Max Preiss am Bass, Jannis Lewe am Schlagzeug, David Gast am Guitar, Sebastian Schulte am Posaune und Special Guest "Shocking Murray", die auf allen bekannten Festivals gespielt haben, und als Studiomusiker und Produzenten tätig sind. Seine Shows werden von den Kritikern als spektakulär und authentisch gefeiert. Zentrale Botschaft seiner Musik ist eine bessere Verständigung zwischen verschiedenen Kulturen.

Das Repertoire der Band (Haupsächlich eigene Kompositionen) umfasst auch bekannte Hits von Künstlern wie Justin Hinds, Desmond Dekker, Jimmy Cliff, Alton Ellis, Toots & The Maytals und Bob Marley & the Wailers.
Karibisches Feeling, authentischer Reggae und extrem vielseitige Musiker – ein Muss für jeden Reggae-Fan.

Im Winterprogramm des Bielefelder Forums präsentieren sich Len E.C. Brown, Joseph Aly (Mozambique), Ras Mandingo (Jamaica) & Shockin Murray mit ihrer Band ROCKERS & DYNABLASTER Soundsystem auf der Bühner des Forums. Am Freitag, dem 27.02.2015 ab 20.00 Uhr lädt dieser ganz besondere Reggae-Showcase zum Mitfeiern ein.


    Einlass: 20 Uhr Beginn: 20.30 Uhr nur AK: 10,-
     
  Fr,06.03. MASSENDEFEKT
BLACK OUT PROBLEMS
 
 

Ein Abend mit Massendefekt? Du singst, du tanzt, du schwitzt, du lachst, du wirst berührt. Ein Abend mit Massendefekt bleibt hängen.
Hier kommt eine Band, die Bock hat, zu spielen. Wenn andere Bands auch nah an ihren Fans sind - Massendefekt sind näher. Und wenn Massendefekt das nächste Mal in Deine Stadt kommen, bist du wieder dabei. Musikalisch bewegen sich Massendefekt im breiten Spektrum der der deutschsprachigen Rockmusik, mal mit mehr Punk-, mal mit mehr Popeinfluss. Dabei halten Massendefekt aber immer größtmöglichen Abstand zu abgegriffenen Deutschrockklischees. Die Texte sind direkt aus dem Leben gegriffen, es geht um Freude, Glück oder Wut, es wird aber niemals gefühlsduselig. Versprochen.


    Einlass: 19 Uhr Beginn: 20 Uhr VVK: 15,- ( via CTS/ Adticket/ Konticket )
     
  Di,10.03. SPAIN
JEFF BEADLE
 

Spain wurde von Josh Haden in Los Angeles gegründet. Die Band veröffentlichte ihr Debüt The Blue Moods Of Spain 1995 und schaffte es durch ausgiebige Tourneen durch die USA und Europa, sich eine internationale Fangemeinde aufzubauen. Es folgten Auftritte im französischen TV und Support-Shows auf der Abschiedstour der Cocteau Twins. Der Song “Spiritual” wurde von Country-Legende Johnny Cash auf seinem von Rick Rubin produzierten Album Unchained neu interpretiert, ebenso wie von Charlie Haden und Pat Metheny auf Beyond The Missouri Sky.

Das 1999 veröffentlichte Album She Haunts My Dreams, führte Spain auf Headliner Tournee quer durch die großen Venues Europas. Der preisgekrönte Regisseur Wim Wenders verwendete den Song “Every Time I Try” für seinen Film “The End of Violence” und der amerikanische Fernsehsender HBO nutzte “Our Love Is Gonna Live Forever” in der Serie Six Feet Under. In 2001 veröffentlichten Josh Haden und seine Band das dritte Album I Believe, begaben sich danach aber in eine ausgiebiege kreative Schaffenspause.

2007 reformierte Josh endlich Spain zusammen mit den Mitgliedern seiner Live-Band Randy Kirk und Matt Mayhall. Gitarrist Daniel Brummel vervollständigte 2010 das Line-Up, um 2012 mit The Soul Of Spain das erste Album seit 10 Jahren über Glitterhouse Records zu veröffentlichen.
Aktuell haben sie ihr neuestes Album „Sargent’s Place“ im Gepäck.



    Einlass: 20 Uhr Beginn: 20.30 Uhr VVK: 15,- ( via CTS/ Adticket/ Konticket ) AK: 18,-
     
  Do,12.03. SPIDERGAWD
COOGANS BLUFF
SOUP
 
 

Okay, Jungs und Mädels, eines möchten wir zu Beginn gleich klarstellen: ja, zwei Mitglieder der Band MOTORPSYCHO sind auch Teil der Norwegischen Kapelle SPIDERGAWD. Das macht die Gruppe trotzdem eigenständig und nicht „nur“ zu einem Motorpsycho-Side-Project. In Norwegen geht die Nummer bereits ganz schön durch die Decke - jetzt ist es an der Zeit, einen europaweiten Übergriff zu starten.

Die einzige Band aus Trondheim, die es je vermocht hätte, Motorpsycho ansatzweise einzuschüchtern, war CADILLAC. Dieses furchtlose Trio Wahnsinniger unter Führung von Per Borten konnte man seinerzeit als ernsthafte Konkurrenz bezeichnen. Aber in einem Blizzard aus Drogen und anderem Irrsinn implodierte der Dreier gegen Ende des letzten Jahrzehnts. Frontmann Per verließ die Stadt und vergnügte sich fortan in anderen erfolgreichen Musikzusammenkünften (The Moving Oos, The New Violators), bevor er sich schließlich im südlichen Norwegen auf seine eigenen Projekte konzentrierte.

Mitten in einer weiteren verheerenden Trennung traf Per nun auf Bent und Kenneth von Motorpsycho, die ihn mit dem Versprechen eine Supergroup zu gründen, wieder in die alte Heimat Trondheim lockten. Im letzten Jahr gab Per ihrem Drängen nach und die ‚Psychos‘ hielten ihr Versprechen: zusammen mit Rolf Martin Snustad (Hopalong Knut, Samvirkelaget) war das Line-Up komplett und die neue Band SPIDERGAWD war geboren.



    Einlass: 19.30 Uhr Beginn: 20 Uhr VVK: 12,- ( via CTS/ Adticket/ Konticket ) AK: 15,-
     
  Fr,13.03. JOASIHNO
RAYON
SAROOS
 
 

Saroos
Elektronik trifft auf Exotica, auf Dub, auf Krautrock. Die Drei-Mann-Band aus Berlin, Hamburg und München forscht abseits ihrer vormaligen Hauptbands
(Iso68, Contriva, Lali Puna) nach neuen Formen instrumentaler Popmusik. Nach dem hochgelobten Album "Return" ("ein Fest für nerdige Soundfreaks, ein echter Trip für Dub-Mystiker und verträumte Fantasten", Byte.fm), arbeiten Florian Zimmer, Max Punktezahl und Christoph Brandner nun an Album Nummer vier.

Rayon (Markus Acher)
Auch wenn dies nur Notwist-Extremfans bekannt sein dürfte: Sänger Markus Acher startete sein Solo-Projekt Rayon bereits vor 20 Jahren mit einer Doppel-7-inch namens "Yom". Schon damals handelte sich bei den Vierspur-Aufnahmen um die Vertonung eines Kurzfilms von Katja Schroeder. 2006 veröffentlichte Acher die 10-inch "Libanon", Musik zu dem Film "Maître, Lihseb Please" von Michael Shamberg. Seit 2013 spielt Rayon in wechselnden Besetzungen mal Michael Nyman-David Lang-mäßige Soundtracks, mal Experiment, mal ganz einfach akustische Notwist-Versionen.

Joasihno
Gerade machte er noch mit Aloa Input von sich reden, da ist Cico Beck auch schon wieder als Joasihno unterwegs. Der Multi-Instrumentalist und studierte Schlagwerker lässt die Unterteilung in U- und E-Musik links liegen: Er nimmt sich von allem das Beste: Reich, Glass, Nancarrow, Animal Collective, Youth Lagoon, die Beatles - Beck und sein Bandkollege Nico Sierig nehmen die Einflüsse wie sie kommen und heraus kommt großartiger Experimental-Pop: Komplexe Strukturen, schöne Melodien - eine unschlagbare Kombination.



    Einlass: 19.30 Uhr Beginn: 20 Uhr VVK: 10,- ( via CTS/ Adticket/ Konticket ) AK: 13,-
     
  Sa,21.03. FUNNY VAN DANNEN
 
 
 

Dreizehn Alben hat Funny van Dannen bis heute veröffentlicht. Mit Songs wie „Als Willy Brandt Bundeskanzler war“, „Nana Mouskouri”, „Freundinnen” oder „Herzscheisse” bewegt sich der Sänger und Liedermacher gekonnt zwischen Komik und Melancholie. Obwohl sich Funny van Dannen den gängigen Vermarktungsmechanismen bis heute weitestgehend verweigert und sich selbst als „widerwilliger Prominenter“ bezeichnet, schaffen es seine Alben regelmäßig in die Hitlisten und seine schnell ausverkauften Konzerte füllen die Hallen im deutschsprachigen Raum häufig bis auf den letzten Platz. Nach zweieinhalb Jahren Pause erscheint im Herbst 2014, lange erwartet von Freunden und Fans, nun endlich wieder ein Longplayer mit neuen Liedern. Das Album „Geile Welt“ enthält 14 neue Lieder und wurde, ungewöhnlich für Funny Van Dannen, begleitet von mehreren Musikern eingespielt. Doch hören wir den Meister selbst:

"Liebe Leute, das ist nun endlich die Platte, die ich immer schon einmal machen wollte. Natürlich ist der Klassiker „ein Mensch mit Gitarre“ noch immer mein Favorit, weil für mich nichts über die pure Stimme mit Begleitung geht, aber ich fand es auch stets reizvoll, meine Lieder musikalisch zu verstärken, um ihren Charakter etwas stärker aufzufächern – und auch aus Spaß am Machen, denn ich bin kein Solo-Fetischist. Man braucht jedoch etwas Glück, um Leute zu finden, die eine Vorstellung umsetzen können. Die fehlten mir. Mit Sascha Hörold, der schon seit einigen Jahren bei meinen Auftritten für einen guten Sound sorgt, tauchte jemand auf, der sowohl ein Gefühl für meine Sachen als auch die musikalischen Fähigkeiten mitbrachte. Er ist selbst ein talentierter Autor, Sänger und Gitarrist, stellt aber sein Können ganz in den Dienst des einzelnen Songs, fernab irgendwelcher Eitelkeiten, die sonst so üblich sind. Mit ihm und meiner großartigen Frau habe ich meine Ideen verwirklichen können und sowohl Sascha als auch Karina haben eigene Ideen beigesteuert, dass es eine Freude war. Jedes einzelne Stück ist genau so, wie es sein soll und ich bin so zufrieden und glücklich wie noch nie nach einer Plattenproduktion. In der Hoffnung, auch anderen eine Freude zu machen, verbleibe ich mit herzlichen Grüßen"

Im Anschluss dann: R!-PARTY


    Einlass: 19 Uhr Beginn: 20 Uhr VVK: 20,- ( via CTS/ Konticket )
     
  Di,24.03. American Songbirds Festival 2015:
ASHIA & THE BISON ROUGE
KYRIE KRISTMANSON
RACHELLE GARNIEZ
DAISY CHAPMAN
 
 

Kein Kontinent hat die Tradition der Singer/Songwriterinnen so geprägt wie Nordamerika, jedoch gibt es natürlich auch Entwicklungen in anderen Kontinenten. Deshalb wird die Idee des Festivals dahingehend ergänzt, dass drei der Songbirds aus Amerika kommen und ein Gast aus einem anderen Kontinent. 2015 ist dies die Engländerin Daisy Chapman. Weiter dabei Kyrie Kristmanson aus Ottawa, Ashia & The Bison Rouge aus Portland und Rachelle Garniez aus New York.
Die American Songbirds überzeugen mit Songs, die tief in unsere Seelen eindringen. Ihre Intensität, ihre starken und individuellen Sprachen überzeugen mühelos. Die Salzburger Nachrichten hält dieses “Festivalkonzept” mit vier verschiedenen Interpretinnen für “eine verdammt gute Idee”. Die vier Songbirds versprechen einen abwechslungsreichen Abend mit vier Sets und einem gemeinsamen Finale.


    Einlass: 19.30 Uhr Beginn: 20 Uhr VVK: 20,- ( via CTS/ Adticket/ Konticket )
     
    * alle VVK-Preise zzgl. VVK-Gebühren!
     
   
    Webdesign by Bettina Gebhardt und Patrick Kruse
     

NEWSLETTER
Möchtest Du monatlich Informationen rund ums Forum bekommen? Dann gib Deinen Namen und Deine E-Mail an!
Name:
E-Mail: